Skip to main content

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem aktuellen Stand!

ESF Projekt: KAA 4.0 - Digitale Inklusion

Projektträger:  Business Academy Marburg GmbH
Projektlaufzeit:  01.06.2018 bis 31.12.2020
Bundesland:
 Bayern
Branche: Gesundheit

Kurzbeschreibung:

Im Jahr 2015 fusionierte das Klinikum Aschaffenburg mit dem Klinikum Alzenau zum Klinikum Aschaffenburg-Alzenau (KAA). Insgesamt werden beide Standorte mit rund 880 Planbetten im Krankenhausplan geführt. Mit rund 2.500 Beschäftigten ist das KAA einer der größten Arbeitgeber in Region.  Digitale Veränderungen und der demographische Wandel stellen das neu fusionierte Haus bereits heute vor große Herausforderungen. Da der Standort Alzenau im Prozess der Digitalisierung deutlichen Vorsprung aufzeigt ist es unabdingbar den Standort Aschaffenburg auf den gleichen digitalen Entwicklungsstand zu heben.

Die Business Academy Marburg GmbH unterstützt gemeinsam mit den Innovation Health Partners aus Berlin das KAA in der Konzipierung eines Personalentwicklungskonzepts. Dieses Konzept hat das Ziel hierarchie- und berufsgruppenübergreifende Handlungsbedarfe im digitalen Wandel zu identifizieren und zu schulen.

Insgesamt werden in 36 Monaten 186 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des KAAs in diesem ESF-Projekt weitergebildet. Um die adäquaten Strukturen zu entwickeln, die eine gewinnbringende Umsetzung ermöglichen, werden die folgenden Projektphasen nacheinander umgesetzt. Zunächst wird auf Basis einer Bedarfsanalyse der Personalentwicklungsbedarf ermittelt. Passgenau dazu wird in Zusammenarbeit von Business Academy Marburg GmbH, Innovation Health Partners und KAA ein Konzept entwickelt, welches exakt die ermittelten Qualifizierungsbedarfe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des KAAs aufgreift. Um die Nachhaltigkeit des Projekts zu gewährleisten wird zudem ein abschließender Workshop für Führungskräfte das KAAs stattfinden, sodass diese ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch nach erfolgreicher Beendigung des Projekts auf dem Weg der Digitalisierung begleiten und unterstützen können. Die nachhaltige Implementierung der Projektergebnisse wird durch eine fundierte wissenschaftliche Begleitforschung durch Innovation Health Partners unterstützt.



Zugrundeliegende Sozialpartnervereinbarung zur Weiterbildung:
Tarifverträge TVöD-K sowie abgeschlossene Sozialpartnervereinbarung mit dem Kommunalen Arbeitgeberverband Bayern e.V. (KAV Bayern) 

 

Ansprechpartner: Tanja Lauer (geb. Kurbatfinski), 06421-16586-17, esf-kaa@academy-marburg.de

 

Das Projekt "KAA 4.0 - Digitale Inklusion" wird im Rahmen des ESF-Programms „Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

News zum Projekt

25.03.2019: Digitaler Wandel am Klinikum Aschaffenburg-Alzenau

Seit dem 01. Juni 2018 läuft das ESF-Projekt „KAA 4.0 – Digitale Inklusion“ welches die Business Academy Marburg zusammen mit dem Klinikum Aschaffenburg-Alzenau (KAA) durchführt. Es findet im Rahmen der ESF-Förderinitiative „Fachkräfte sichern: Gleichstellung fördern und weiter bilden“ statt und läuft noch bis zum 31.12.2020.

Das ESF-Projekt hat die Weiterentwicklung der bestehenden Personalentwicklungsstrukturen an die Herausforderungen der Digitalisierung zum Ziel. Dabei stehen die Mitarbeitenden der zwei Klinikstandorte im Zentrum der Förderung. Die aktive Einbeziehung der Belegschaft befördert maßgeblich die positive und erfolgreiche Implementierung von neuen Technologien. Während der Projektlaufzeit wird die Mobile Visite am Standort Aschaffenburg eingeführt, wodurch Synergien erzeugt werden. Die Mitarbeitenden werden durch die beiden Projekte ideal für den Wandel sensibilisiert.

Lesen Sie hier die Sonderausgabe der Mitarbeiterzeitschrift des KAA, die das ESF-Projekt und sein Schwestern-Projekt „Mobile Visite“ vorstellt.

26.11.2018: Erfolgreicher Projektstart am Klinikum Aschaffenburg-Alzenau

Bereits am 01.06.2018 startete das ESF-Projekt „KAA 4.0 – Digitale Inklusion“ in dem 186 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bis zum 31.12.2020 fort- und weitergebildet werden. In der ersten drei Monaten erfolgte die gründlich Auswahl eines hochqualifizierten Dozententeams, den Innovation Health Partners aus Berlin, durch eine öffentliche und europaweite Ausschreibung. Des weiteren wurden die Projektlotsinnen vor Ort benannt sowie die Projektorgane, Steuerungsgruppe und Beirat, personell besetzt. Durch diese Maßnahmen wird ein höchstmögliches und nachhaltiges Qualitätsniveau der der Projektergebnisse gewährleistet. Mit diesen Schritten wurde das Projekt aus seinen Kinderschuhen gehoben. Am 01.09.2018 haben die Business Academy Marburg und die Innovation Health Partners mit einer Bestandsaufnahme am Klinikum Aschaffenburg-Alzenau begonnen. Ziel der Bedarfsanalyse ist es den Personalentwicklungsbedarf im Digitalisierungskontext vor Ort zu ermitteln. Dazu haben sich sechs fach- und hierarchieübergreifende Berufsgruppen mit jeweils fünf Teilnehmern zusammengefunden. Sowohl Ärzte und Pflegefachkräfte als auch Verwaltungsangestellte tauschten sich angeregt unter Anleitung der Business Academy Marburg und den Innovation Health Partners aus. Zum Abschluss der Bedarfsanalyse wird am 05. Und 06. Dezember ein Großgruppenworkshop im World Café Format am KAA durchgeführt. In diesem werden die bisherigen Ergebnisse der Bedarfsanalyse aufbereitet und für die nächste Projektphase, die Konzepterstellung des Personalentwicklungskonzeptes, konsolidiert.