Skip to main content

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem aktuellen Stand!

Das ESF-Projekt „KIO“ feiert mit erster „runder“ Gruppenzahl ein Jubiläum - letzter Gruppenstart der Gruppe 10 im Jahr 2018

  

Auch das ESF-Projekt, welches die Business Academy Marburg zusammen mit dem Gesundheitszentrum Wetterau durchführt, schreitet stetig voran. So ist am 27.11.2018 am Friedberger Standort die zehnte von insgesamt zwölf Gruppen mit 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern gestartet. Da sich die Projektlaufzeit dem Ende zuneigt, wird in den letzten drei Gruppen versucht, noch möglichst vielen Mitarbeitenden die Teilnahme am KIO-Projekt zu ermöglichen. Zum 31. Juli 2019 endet die offizielle Projektlaufzeit, der letzte Modultag - Modul 6 der Gruppe 12 - findet allerdings schon am 11. Juni 2019 statt.

Die Atmosphäre in der Gruppe 10 war am Dienstagmorgen um 8:30 Uhr sehr gut, die Vorfreude und die Neugier auf die kommenden Tage und Projektinhalte waren deutlich zu spüren. Die Gruppenbegrüßung fand durch Herrn Mario Becker, Standortmanager an Bürgerhospital und Vertreter der Geschäftsführung, Herrn Matthias Engelbrecht, Dozent in den Modulen 1 und 2 „Change Management und Leadership“, Frau Jutta Engeland, KIO-Projektlotsin und Mitarbeiterin im Qualitätsmanagement am Standort Bad Nauheim und durch Frau Katharina Nicolai, Bildungsreferentin der Business Academy Marburg GmbH und Vertreterin des Projektträger-Teams), statt.

Herr Becker lud an diesem Morgen alle dazu ein, gemeinsam mit ihm und der Geschäftsführung in das KIO-Flugzeug einzusteigen, den „Flug“ als Piloten und Co-Piloten aktiv mitzugestalten und darüber hinaus die Veränderungen des GZW auch nach dem Projekt proaktiv mitzugestalten. Er hob noch einmal besonders die berufsgruppen-, hierarchie- und standortübergreifende Ausrichtung des Projektes hervor und betonte, dass jede und jeder einzelne eine zentrale Bedeutung für die erfolgreiche Behandlung der Patienten und für die erfolgreiche Arbeitsgestaltung am GZW inne haben. „Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter ist in seiner Funktion wichtig für die Weiterentwicklung des Hauses“, so Mario Becker. Des Weiteren betonte er, dass alle einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Personalentwicklung im Haus leisten können und dass lebensbegleitendes Lernen eine zentrale Funktion im Klinikalltag einnimmt und noch verstärkter als bisher einnehmen muss. Er gibt einen zuversichtlichen Ausblick in die Zukunft und lobt die bisherigen Schritte, die bislang dank des KIO-Projektes erfolgreich angestoßen werden konnten. Die beiden noch ausstehenden Gruppen 11 und 12 starten am 15. Januar und 12. März 2019.

Zurück